Startseite

Forum- Modepüppchen, das Modespiel für Mädchen!

Seiten : 1 2

#26 Am 28.02.2019 um 21.24 Uhr

Herzensbrecherin
Cibelia
Nach neunhundert Jahren Leben kostete er den Himmel.
Nachrichten: 10 079

Hallo Mirapi,

Generell sind Zink, Vitamin C und D sehr gut bei Erkältung, aber ich weiß jetzt nicht, wie hoch dosiert man das nehmen darf, wenn man stillt. Bei Zink sind 70mg am Tag, maximal eine Woche lang, in Form von Lutschtabletten laut Studie gut wirksam, aber in deiner Situation weiß ich nicht, ob das zuviel ist. Müsstest du vielleicht mal googeln.

Echinacea ist auch sehr hilfreich bei Erkältungen, damit habe ich auch gute Erfahrungen. Auch da weiß ich aber nicht, wie es mit dem Stillen ist.

Selen ist auch sehr wichtig für die Virenabwehr, und ein Mangel daran ist weit verbreitet.

Vitamin A ist wichtig für die Bildung von IgA Antikörpern, die schon in den Schleimhäuten die Viren abwehren, um eine Infektion zu verhindern, daran haben auch viele einen Mangel - man denkt, Beta-Carotin würde ausreichen, da es in Vitamin A umgewandlt wird, aber das ist leider ein Trugschluss, da es häufig nicht ausreichend umgewandelt wird!

Dann ist auch ausreichend Eiwess wichtig für die Abwehr, viele Leute essen auch zuwenig Eiweiss, besonders Vegetarier.

Gute Besserung /modules/forum/img/smilies/bimbo/bisous.gif
Cibelia


Deshalb sollte man Personen fliehen, die einen frostigen Atem haben. Allein ihre Gegenwart würde genügen, um das heftigste Feuer zu löschen, mit den besagten Folgen. Je mehr wir uns von solchen Personen fernhalten, desto leichter können wir uns vor ihrem Atemhauch schützen.
~ Bittersüße Schokolade - Laura Esquivel ~

Offline

#27 Am 27.04.2019 um 00.19 Uhr

Neu in der Stadt
...
Nachrichten: 0

Mirapi hat geschrieben:

Hallo,

hier sind ja super viele Informationen zu dem Thema ausgewogene Ernährung zusammen gefasst. Das werde ich mir mal alles genauer durchlesen. Da für mich jetzt Stillen angesagt ist, muss ich noch mehr als zuvor auf meine Ernährung(sgewohnheiten) achten. Das ist leider nur nicht so einfach, wenn der Sprössling einen zeitlich viel einfordert. Da bin ich froh, wenn ich überhaupt etwas zwischen die Zähne bekomme bzw. es schaffe, etwas zu trinken. Momentan habe ich noch Probleme mit dem Wochenfluss, der plötzlich am fünften Tag nach der Entbindung ausblieb (wenn ihr euch fragen solltet, was ist der Wochenfluss, könnt ihr hier zum Thema die Infos nachlesen). M7eine Hebamme meinte, ich soll mich, wenn möglich, viel schonen und auf den Bauch legen, um keinen Wochenflussstau zu riskieren. Mein Blutdruck war auch sehr niedrig. Scheinbar habe ich mich nicht genug entspannt, denn nun bin ich auch noch erkältet und frage mich, ob ich das Würmchen doch anstecken könnte... angeblich sollen aber durch das Stillen die Antikörper mitgeliefert werden und ich bräuchte mir keine Sorgen zu machen.
Um mein Immunsystem stark zu halten, habe ich auch überlegt, ob ich zusätzlich Vitamin D, C und Zink zu mir nehmen sollte. Weiß jemand, ob das in meiner Situation empfehlenswert wäre?
Ansonsten kann ich nur bestätigen, was ihr schreibt - ist man erstmal geschwächt, folgen gerne weitere Erkrankungen. Es hat auch mit Stress zu tun, wie (infekt)anfällig man ist. Das habe ich mir von einem Arzt sagen lassen. Das bedinge sich oft gegenseitig, Stress setzt die Abwehr herab... daher sollte man sich wirklich Ruhe gönnen, wenn man sich etwas eingefangen hat (sprich zuhause bleiben und sich lang legen). Ansonsten ist das ein Teufelskreis, aus dem man nicht mehr so leicht rauskommt. Schon allein, um sich nicht dauernd krank zu fühlen, ist es wichtig, Stress zu umgehen oder zumindest viel zu entspannen oder Dinge zu tun, die gut für das Gemüt sind (sei es Sport, sei es ein Treffen mit Freunden etc.).

VG,
Mirapi


Tut mir leid das ich diesen Beitrag selbst so spät erst entdeckt habe.

Deine Sorgen kann ich gut nachvollziehen... habe selber einen Sohn und hatte da meine Probleme und Fragen.
Da würde ich ehrlich gesagt auch nicht herum experimentieren und googlen, sondern direkt deine Hebamme bzw den Frauenarzt fragen. Die können, auf dich zugeschnittene, Antworten geben und was du für dich und deinem Würmchen alles tun darfst.

Offline

#28 Am 07.05.2019 um 09.12 Uhr

Herzensbrecherin
Cibelia
Nach neunhundert Jahren Leben kostete er den Himmel.
Nachrichten: 10 079

Ärtze haben leider meist wenig bis gar eine Ahnung von Nahrungsergänzungsmitteln, und lehnen alles pauschal ab. Im Internet kann man aber auch zuverlässige Infos finden, was und wieviel man bei Schwangerschaft nehmen darf.


Deshalb sollte man Personen fliehen, die einen frostigen Atem haben. Allein ihre Gegenwart würde genügen, um das heftigste Feuer zu löschen, mit den besagten Folgen. Je mehr wir uns von solchen Personen fernhalten, desto leichter können wir uns vor ihrem Atemhauch schützen.
~ Bittersüße Schokolade - Laura Esquivel ~

Offline

#29 Am 07.05.2019 um 20.36 Uhr

Neu in der Stadt
...
Nachrichten: 0

Spoiler (Klicken um anzuzeigen)



Hier wird aufgelistet was jemand lernen muss wenn derjenige ein Medizinstudium absolviert. Ich denke nicht das daher Ärzte keine Ahnung besitzen bzw direkt gegen alles sind.
Mediziner sind durchaus in der Lage an Hand von bestimmten Tests zu erkennen ob es zwingend erforderlich ist oder nicht.

Wie bereits öfter schon zur Disskusion stand war, das jedermann Zugang zu jeglicher Art von Plattform hat und seinen Senf dazu geben kann. Und vieles ist davon nur teilweise richtig oder sogar falsch.

Schwangerschaft ist genauso individuell wie jeder einzelne Mensch von uns. Weil es eventuell bei 10 Personen etwas gut geklappt hat kann es bei der elften Person wieder anders aussehen.
Bei Schwangeren bzw bei stillenden Müttern ist noch etwas spezieller. Durch die Muttermilch wird dem Kind alles Nötige mitgegeben z.B. auch der Nikotin, weil die Frau das rauchen nicht sein lassen kann so ist es auch mit Ergänzungsmitteln und daher erst recht mit geschulten Fachpersonal abzuklären und nicht versuchen immer alles über das Netz rauszufinden.

Offline

#30 Am 08.05.2019 um 09.21 Uhr

Herzensbrecherin
Cibelia
Nach neunhundert Jahren Leben kostete er den Himmel.
Nachrichten: 10 079

Ja, und ich kann hier genauso meine Meinung sagen. Das IST einfach so, wie  ich gesagt habe, das weiss ich ZIG-fach aus eigener Erfahrung und von anderen sowie Fakten und Aussagen von Ärzten. Äzte lernen nichts über Behandlung mit natürlichen Mitteln, Naturheilkunde, Phytotheratpie und Orthomolekularmedizin (Behandung von Krankheiten mit Mikronährstoffen) lernen sie NICHT. Zdem beruhen sehr viele Krankheiten auf Mangelzuständen, worum sich Ärzte meist überhaupt nicht kümmern, bzw. sie auch kaum sinnvolle Untersuchungen auf Mikronährstoffmängel auf Krankenkasse machen dürfen, und das was bezahlt wird, kaum Aussagekraft besitzt. Man kriegt über andere, seriöse Quellen viel bessere Informationen darüber, was und wieviel man an Vitaminen etc. nehmen darf, als von Ärzten.

Wer seinen Arzt trotzdem fragen möchte, kann es ja gerne tun, es sollte nur wissen, was er zu erwarten hat, und sich vielleicht noch mal selbstständig zu informieren, um sich selber ein Bild zu machen. Das würde ich sowieso JEDEM bei JEDWEDER Krankheit empfehlen, weil Ärzte nämlich sehr viel falsch machen. Wie ja allgemein bekannt sein sollte. Und weil es sowieso zum grössten Teil sehr fragwürdig ist, was die Schulmedizin macht.

Hier noch mal ein paar Beweise dazu:

Hier ist ein SUPER Artikel zu dem Thema:
https://www.facebook.com/Andreas.Jopp/posts/da-muss-ich-erst-mal-meinen-arzt-fragenkennen-sie-das-da-gibt-man-eine-ausf%C3%BChrli/1485697048167337/

"74,5 Prozent der Jungärzte geben Bildungslücke im Bereich "Ernährung" zu"

"Inzwischen fühlen sich sogar schon manche Ärzte, die sich auf eigene Faust im Bereich "Gesundheit und Ernährung" weiterbildeten, von der – trotz grosser Bildungslücken – weit verbreiteten Arroganz ihrer eigenen Kollegen abgestossen.

So erklärt Dr. Pronovost, Professor für Anästhesie an der medizinischen Fakultät der John Hopkins Universität in der Fachzeitschrift Journal of the American Medical Association, wie die Arroganz der Ärzte gepaart mit ihrem Unwissen in den USA regelmässig zum Tod von Zehntausenden Patienten führt.

Ganzheitlich ausgebildete Ärzte, die weit über die Lehren medizinischer Hochschulen hinaus sich selbst die Prinzipien und Wirkungsweisen einer naturbelassenen und gesunden Ernährung beigebracht haben, beschreiben ihre eigene schulmedizinische Ausbildung oft als vollkommen inadäquat.

So bezeichnet beispielsweise Dr. André Weil seine konventionell arbeitenden Kollegen als "ernährungswissenschaftlich unwissend". Dr. Weil ist Gründer und Leiter des Arizona Centers for Integrative Medicine(1) (AzCIM) am University of Arizona Health Sciences Center in Tucson, Arizona."

"Natürlich war es auch der Bundesärztekammer irgendwann einmal peinlich, wenn ihre Mitglieder in Sachen Ernährung zwischenzeitlich weniger wussten als die Durchschnittshausfrau. Und so wurde bereits in den Neunziger Jahren – selbstverständlich in enger Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e. V. – eine Fortbildungsmöglichkeit (zum Ernährungsmediziner) kreiert, die alle am Thema Ernährung ganz besonders interessierten Schulmediziner nach erfolgtem Studium nutzen konnten."

"Die 100stündigen ernährungsmedizinischen Kurse finden in speziellen Institutionen der Deutschen Gesellschaft bzw. Akademie für Ernährungsmedizin e. V. (DGEM bzw. DAEM) statt und sind innerhalb von fünf Wochenenden erledigt. Damit sich der Aufwand für die gestressten Mediziner auch lohnt, wird dafür gesorgt, dass wirklich jeder die Fortbildungsmassnahme erfolgreich zum Abschluss bringen kann.

Am fünften Wochenende wird eine Prüfung mit 50 schriftlichen Fragen absolviert, von denen lediglich die Hälfte (50 Prozent) richtig beantwortet sein muss und die Beantwortung ausserdem noch im Multiple-Choice-Verfahren erfolgt, man also – in vielen Fällen – nicht einmal nachdenken, sondern lediglich ankreuzen muss.
Lehrpläne orientieren sich an überholten Leitlinien

Obwohl die Lehrpläne vielversprechend klingen, verliert man jede Hoffnung, wenn man sich die pro Thema zur Verfügung stehende Zeit betrachtet. So wird zum Beispiel die Regulierung des Säure-Basen-Haushaltes gemeinsam mit dem Wasser- und Elektrolythaushalt, den Mikronährstoffen (alle Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente) sowie gleich noch den Antioxidantien und sekundären Pflanzenstoffe innerhalb von sage und schreibe zwei Stunden abgehandelt.

Das verblüfft dermassen, dass die einstündige Beschäftigung mit Präbiotika, Probiotika und Ballaststoffen nur noch resigniertes Kopfschütteln hervorruft. Da die Lerninhalte, Diäten und präventiven Massnahmen auf die deutlich überholten Leitlinien der Deutschen Gesellschaft für Ernährung DGE abgestimmt sind, ist von ernährungsmedizinischem Fachpersonal derzeit nichts Neues und folglich nichts wirklich Hilfreiches zu erwarten.

Selbstverständlich kennt man sich beispielsweise mit dem Monitoring der Substratzufuhr, den Laborkontrollen, der Dokumentation etc. in der parenteralen bzw. enteralen Ernährung ganz wunderbar aus, derjenige aber, der noch im Besitz von Magen und Darm ist, sollte sich von seinem mit ernährungsmedizinischem Zertifikat geschmückten Arzt nicht viel mehr als die üblichen Schlagworte "fettarm", "purinarm", "salzarm" (je nach persönlicher Indikation) inklusive des mehr als abgedroschenen Begriffes "ausgewogen" erhoffen."

"Da auch das Thema " Ernährungstherapie als Alternative zur medikamentösen Therapie" auf dem Lehrplan steht (und zwar gleich in der ersten Stunde, so dass noch alle aufgepasst haben dürften), raten wir allen Patienten zu einem Experiment: Bitten Sie Ihren Ernährungsmediziner um die Erstellung eines Ernährungsplanes, der es Ihnen ermöglichen wird, auf die bislang geläufige medikamentöse Therapie zu verzichten. Leider werden Sie sich mit diesem Ansinnen die Zähne ausbeissen."

Quelle:
https://www.zentrum-der-gesundheit.de/aerzte-ernaehrung-ia.html

"Man soll die Vitamin D3-Einnahme mit einem Arzt besprechen. Das ist juristisch ein guter Rat, aber was ist, wenn der Arzt von dem Thema keine Ahnung hat, weil es in der Aus- und Fortbildung nicht vorkam? Die Rückmeldungen zu diesem Artikel zeigen, dass das kein Einzelfall ist."
https://tillsukopp.de/news/das-problem-mit-vitamin-d3/

Hier mal ein sehr aussagefähiges Beispiel:
"ich arbeite seit über 15 Jahren im Schichtdienst. Mit Müdigkeit, Muskelschmerzen und häufigen Infekten habe ich lange gekämpft.
Eine Ausführliche Untersuchung bei 3 Hausärzten ergab genau NULL !!!
Übers Internet bin ich auf Vitamin D Mangel-Symptome gestossen. Habe diesen Mangel OHNE Weisskittel Analyse aufgefüllt. 3 Monate lang 20.000 IE, und danach täglich 10.000 IE,in Verbindung mit 200 microgramm
Vitamin K2.
Nach 2 Monaten merkte ich eine spürbare Verbesserung meiner Symptome.Nach einem halben Jahr war ich Beschwerdefrei.,Jetzt ca.3 Jahre später kann ich nur sagen: alles was nicht im Studien Lehrbuch steht,wissen Ärzte nicht. Sie haben keine Ahnung von Ernährung bzw. Nährstoffmangel.
Entsprechend sind sie auch nicht in der Lage ordentliche Diagnosen zu stellen,bzw. die damit verbundenen Leiden zu "heilen"."

Und so reagieren Ärzte dann typischerweise drauf:
"Das war bestimmt die berühmte Spontanheilung..
Das hat nix mit Vitamin D zu tun.
Immer wenn unfähige Ärzte in die Ecke gedrängt werden, kommt diese Spruch!"
https://www.impfkritik.de/pressespiegel/2018092301.html

Die meisten Ärzte sind in der Form VOLLKOMMEN IGNORANT gegenüber Vitaminen und Nahrungsergänzungen, darüber lassen sich auch HAUFENWEISE Belege im Internet finden, als Erfahrungsberichte von Patienten!!

Noch ein Beispiel:
50-60% der Deutschen haben Vitamin B12 Mangel.
Symptome sind:
Symptome eines B12-Mangels
1. Allgemeine Symptome
• körperliche Schwäche, Muskelschwäche
• dauernde Müdigkeit, schnelle Erschöpfung
• Antriebsschwäche, Apathie und Lustlosigkeit
• Atemnot bei körperlicher Belastung, Kurzatmigkeit
• blasse Haut infolge der Anämie
• Hyperaktivität, Ruhelosigkeit, Streßempfindlichkeit
• Schlaflosigkeit, Schlafstörungen über längere Zeit
• Infektanfälligkeit, Abwehrschwäche, langwierige Infekte
• Verdauungsstörungen, Appetitlosigkeit, Unwohlsein
nach dem Essen, verschlechterte Nährstoffaufnahme
• Pigmentierungsstörungen der Haut
• beschleunigte Alterung, frühzeitiges Ergrauen der Haare
• langfristig gesundheitlicher Verfall

2. Veränderung des Blutbildes
• perniziöse Anämie

3. Herz und Kreislauf
• Arteriosklerose aufgrund erhöhten Homocysteinspiegels
• erhöhtes Thrombose-, Embolie- und Infarktrisiko

4. Geistige Störungen und Erkrankungen
• epigenetisch bedingte Entwicklungsstörungen mit verminderter
geistiger und körperlicher Leistungskraft, geringere Intelligenz,
möglicherweise Autismus
• Persönlichkeitsveränderung
• Reizbarkeit, Erregbarkeit, Verlust der Selbstkontrolle,
Neigung zu Gewalttätigkeit, krankhaftes Mißtrauen
• Vergeßlichkeit, Gedächtnisverlust
• unklares und konfuses Denken, Unkonzentriertheit, Verwirrtheit
• Nachlassen der geistigen Fähigkeiten
• Senilität, Demenz
• Benommenheit, Schwindelanfälle
• Depressionen, Niedergeschlagenheit
• Wahnvorstellungen, Schizophrenie, Manie, Halluzinationen
https://gesundealternative.de/b12-das-vergessene-vitamin/

Als erstes überlegen die meisten Ärzte gar nicht in die Richtung. Als zweites, wenn sie auf B12 Mangel untersuchen, machen sie es oft falsch (so auch bei mir). sie untersuchen nur Vitamin B12 im Blut. Das ist aber falsch. Anerkannt ist, und das steht auch so im Deutschen Ärzteblatt, dass außerdem Holo-Transcobalamin mituntersucht werden muss!!

Auch sagen sie oft:
"Oft hört man von Ärzten oder in den Medien den Satz: „Wer sich ausgewogen ernährt, benötigt keine Nahrungsergänzungsmittel.“

Diese Falschaussage verkennt völlig die Forschungsergebnisse der vergangenen 30 Jahre. Durch Intensivlandwirtschaft, einseitige Düngung, ausgelaugte Böden etc. enthalten unsere Lebensmittel heute längst nicht mehr die Dichte an Vitalstoffen wie vor 100 Jahren. Bei manchen Mineralstoffen und Spurenelementen beträgt der Rückgang in Obst und Gemüse 70 bis 90 Prozent."
(gleiche Quelle)

Dass die Aussage falsch ist, hat noch mehr Gründe:
Vitamin D kann man nicht ausreichend aus der Nahrung bekommen. Bei Vitamin B12 haben viele Menschen, und besonder viele ältere eine Aufnahmestörung, so dass sie trotz Vitamin B12- reicher Ernährung einen Mangel haben.
Und viele Krankheitzutödne können Mikronährstoffmängel bedingen, in dem z.B. die Aufnahme über den Darm gestört ist, oder die Ausscheidung oder der Verbrauch erhöht ist, so verursachen viele Medikamente Vitamin- oder Mineralstoffmängel, das sagt einem auch kein Arzt! Ich habe nun Metformin verschrieben bekommen, das erzeugt BEKANNTER- und ANERKANNTERMASSEN Vitamin B12 Mangel, das wurde mir nicht gesagt.
Dann wollte man mir 2 Medikamente verschreiben, wo ich eine Kontraindikation habe, davon wussten die Ärzte. Interessiert aber nicht...
Bei vielen Krankheiten ist der Bedarf an Mikronährstoffen erhöht.


Nun mal Beispiele, was Ärzte so falsch machen (abgesehen von den unvostellbar vielen Behandlungsfehlern, über die man ja die offiziellen Zahlen nachlesen kann):

"Gerade nach einer Antibiotika-Therapie ist eine probiotische Kur zum Aufbau der Darmflora unerlässlich. Die wenigsten Ärzte machen jedoch darauf aufmerksam."

" 58.000 Tote jährlich durch falsche Medikamente : Wie Ärzte ihre Patienten gefährden

Witten/Herdecke/Heidelberg Jährlich sterben rund 58.000 Menschen in deutschen Krankenhäusern an den Folgen unerwünschter Medikamentenwirkungen. Rund die Hälfte der Fälle geht auf falsch verschrieben Medikamente zurück."
"

Der Fortschrittsglaube in Deutschland ist hoch. So hoch, dass viele Menschen ihn mit ihrem Leben bezahlen. Sie nehmen Medikamente ein, von denen sie glauben, dass sie ihnen gesundheitlich helfen oder ihr Leben verlängern. Doch das Gegenteil ist der Fall. Magen-Darm-Blutungen, Leberversagen oder Herzinfarkt als Nebenwirkung — denn die eingenommenen Präparate treten miteinander in gefährliche Wechselwirkung. Studien gehen davon aus, dass zwischen 25.000 und 58.000 Patienten jedes Jahr in Folge dessen sterben.

So kritisiert Professor Andreas Sönnichsen Leiter des Instituts für Allgemeinmedizin der Universität Witten/Herdecke: "Fast ein Drittel der Medikamente werden ohne Evidenzbasis verschrieben. Das heißt, dass es keinen Wissenschaftlichen Nachweis für den Nutzen gibt". Eine Studie an der 169 Patienten teilnahmen, die er gerade abgeschlossen hat, bringen schockierende Zahlen ans Licht: Über 90 Prozent der Patienten bekommen mindestens ein Arzneimittel unbegründet. 37 Prozent der über 65-Jährigen nehmen Medikamente ein, die für ältere Menschen nicht geeignet sind."
"

Zehn Prozent der Notaufnahmen wegen Wechselwirkungen

Eine Studie, die vor fünf Jahren am Salzburger Klinikum gemacht wurde, zeigt mit welch verheerenden Auswirkungen: Von 500 Patienten, wurden zehn Prozent nur deshalb in kritischem Gesundheitszustand in die dortige Notfallaufnahme eingeliefert, weil ihre Medikamente gefährliche Wechselwirkungen herbeigeführt hatten. "Studien aus den Niederlanden und anderen Ländern kommen zu ähnlichen Ergebnissen", sagt der Experte für Medikationssicherheit aus Witten/Herdecke. Der Pillencocktail, den manche ihrer Gesundheit zumuten, um sie eigentlich zu verbessern, hat im günstigsten Fall reversible Folgen für die Patientengesundheit. Doch mitunter mündet er in Krankenhausaufenthalten oder sogar mit dem Tod."
weiter hier:
https://rp-online.de/leben/gesundheit/medizin/wie-aerzte-ihre-patienten-gefaehrden_aid-14458949

Letzte Änderung durch Cibelia (Am 08.05.2019 um 10.42 Uhr)


Deshalb sollte man Personen fliehen, die einen frostigen Atem haben. Allein ihre Gegenwart würde genügen, um das heftigste Feuer zu löschen, mit den besagten Folgen. Je mehr wir uns von solchen Personen fernhalten, desto leichter können wir uns vor ihrem Atemhauch schützen.
~ Bittersüße Schokolade - Laura Esquivel ~

Offline

#31 Am 08.05.2019 um 17.42 Uhr

Neu in der Stadt
...
Nachrichten: 0

Wenn ich mir dies so durchlese verstehe ich dein Misstrauen gegenüber den Ärzten. Wenn man dann noch dazu nur schlechte Erfahrungen gemacht hat, bezweifle ich es auch nicht das man erst recht diese Meinung vertritt.
Es ist sogar dann sehr traurig das es soweit dazu gekommen ist. Ich hab wiederum wohl das Glück genießen zu dürfen Ärzte zu haben denen ich auch in solchen Fällen vertrauen darf.

Doch um auf das eigentliche Thema zurück zu kommen, ob man Präparate in der Stillzeit bzw in der Schwangerschaft benutzen darf, hab ich dazu etwas gefunden....

https://www.still-lexikon.de/nahrungsergaenzungen-in-der-stillzeit-meist-unnoetig-und-ueberdosiert/

https://www.elevit.de/stillzeit/ernaehrung-in-der-stillzeit/

Von daher würde ich es eher bedenklich finden, solche Präparate in der Zeit der Schwangerschaft und der Stillzeit zu benutzen.

Offline

#32 Am 10.05.2019 um 11.46 Uhr

Herzensbrecherin
Cibelia
Nach neunhundert Jahren Leben kostete er den Himmel.
Nachrichten: 10 079

Die Links gehen nicht.

Die Verbraucherzentrale macht leider sehr tendenziöse und unseriöse Propaganda gegen Vitamine. Man kann annehmen, dass sie von der DGE oder Pharmaindustrie unterwandert ist. Ist meist so. Ich hab das glaube ich auch mal gelesen,finde ich leider grad nicht.
Aber hier steht generell etwas darüber wie die Pharmaindustrie arbeitet und z.B. auch Selbsthilfegruppen unterwandert:
https://de.wikipedia.org/wiki/Das_Pharmakartell

Der zweite Link ist von BAYER!!!! Dem schlimmsten und menschenfeindlichsten Chemiekonzen überhaupt!! Man google mal nach Koordination gegen Bayer-Gefahren!

---
Edit:
Außerdem frage ich mich gerade wirklich, warum du den Link von Elevit gepostet hast, weil das eine Webseite für Nahrungsergänzung in der Schwangerschaft ist, und sie ausdrücklich BEFÜRWORTET!!! Und auch das was ich am Beispiel Folsäure unten geschrieben habe, bestätigt:
https://www.elevit.de/produkt/warum-nahrungsergaenzungsmittel/
(allerdings ist Folsäure bedenklich (es ist eine synthetische Form), weil viele Menschen sie nicht verwerten können, dann nimmt man Folsäure und sie wirkt nicht und man hat trotzdem einen Mangel (das sieht man aber daran, dass der Blutwert für Folsäure ERHÖHT ist, weil der Körper es nicht umwandeln kann!!)....man sollte stattdessen zur Sicherheit FOLAT nehmen, das ist die natürliche Form, die auch in Lebensmitteln vorkommt. Das gibt's auch als Tabletten.)
[Nachtrag: Ich sehe gerade, in Elevit IST zum Teil natürliches Folat drin!! (Metafolin)]
https://www.elevit.de/produkt/elevit-1/
https://www.elevit.de/produkt/elevit-2/
https://www.elevit.de/produkt/elevit-3/

Zu bemängeln ist noch, dass Vitamin E nicht als natürliches, sondern als synthetisches Vitamin E enthalten ist, welches nicht so wirksam ist wie natürliches, und außerdem noch negative Wirkungen hat. Ansonsten sind das tatsächlich gute sinnvolle Produkte.
Ich würde aber lieber nichts von Bayer kaufen, weil es eine der schlimmsten Konzerne auf unserem Planeten ist. Sie haben ja auch Monsanto aufgekauft.

"Vitamin E wird auch synthetisch [u. a. von BASF, E. Merck (India) und DSM Nutritional Products] als ein racemisches Gemisch hergestellt. Synthetisches Tocopherol ist jedoch relativ instabil und wird daher meist noch mit einer Acetyl-Gruppe versehen (siehe auch dl-α-Tocopherylacetat). Dieses besitzt keine antioxidativen Eigenschaften.[6] Es kann aber im Körper im Umfang von bis zu 50 % in natürliches Vitamin E umgewandelt werden." (Wikipedia)

----

Generell steckt die Pharmaindustrie hinter allgemeiner Anti-Vitamin Desinformation in den Medien. Dafür werden auch Studien fingiert und gezielt fehlinterpretiert. Über die Korruption der Pharmaindustrie gibt's auch ganze Bücher, eins z.B. auch geschrieben von einem Ex--Pharmamanager, der darin auch schreibt, was er selber dort gemacht hat.

Zu den Vitaminen:

Folsäure:

"Folsäure-Mangel ist weit verbreitet: Nach Zahlen der DGE sind rund vier von fünf Deutschen betroffen."

"Folsäure: Mangel in der Schwangerschaft besonders riskant"

"Während die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) Erwachsenen aller Altersstufen empfiehlt, täglich mindestens 300 Mikrogramm Folat zu sich zu nehmen, rät sie schwangeren und stillenden Frauen zu 550 beziehungsweise 450 Mikrogramm."

Das heisst, dass dann ja noch mehr Frauen in der Schwangerschaft Foläuremangel haben.

"Neuralrohrdefekte durch Folsäure-Mangel in der Schwangerschaft

Ist zu wenig Folat vorhanden, besteht die Gefahr, dass sich das Neuralrohr nicht richtig schließt. Man spricht dann von einem Neuralrohrdefekt(offener Rücken, Spina bifida). Diese schwerwiegende Fehlbildung in unterschiedlicher Ausprägung betrifft eines bis fünf von 1.000 Neugeborenen in Deutschland. Zusätzlich sind weitere Defekte beim Baby durch Folsäure-Mangel in der Schwangerschaft möglich:

    Herzfehler
    Harnwegsdefekte
    Lippen-Kiefer-Gaumenspalte"

Quelle: https://www.9monate.de/folsaeure/

Ich persönlich würde diese Seite ja mehr trauen, als der Verbraucherzentrale, auch von der Qualität der Informationen her.

Mir ist das jetzt zuviel, zu den anderen Vitaminen noch was zu schreiben, aber ich habe da schon viel gelesen, ich kann nur aufgrund dieses Beispiels anderen raten, sich selber gut zu informieren, und halt nicht nur aus einer vermeintlich serösen Quelle, und das dann einfach zu glauben. Die Informationen sind meist leicht zu finden.

Ich vermute nun, dass das Still-Lexikon ebenso eine gezielt von der Phamaindustrie beeinflusste oder sogar gemachte Quelle ist. Oder es ist so, weil es eben Mainstream ist, und die sich halt oft einfach auf Mainstream (Verbraucherzentrale) berufen.

Hab grad mal nachgeguckt....die Autorin des Artikels ist gleichzeitig die Macherin der Seite, und arbeitet auch für das Europäische Institut für Stillen und Laktation, das ein einflussreicher Verein ist, der auch Leitlinien herausgibt, da kann man wahrscheinlich PharmaNähe annehmen, und somit verwundert mich die Anti-Vitamin-Haltung der Webseite keineswegs.

Hab auch noch mal geguckt, um ein Beispiel für den "Pharma Sumpf" zu geben, der gegen Vitamine vorgeht:
"Aktueller Anlass war sicher die Auseinandersetzungen von Dr. Rath mit dem "British Medical Journal". Aus Furcht, sich mit ihm im Gerichtssaal über einen Vergleich der Wirksamkeit von Vitaminen gegenüber der Chemotherapie bei der Kontrolle von Krebskrankheiten auseinandersetzen zu müssen, bezahlte diese weltweit führende Medizin-Zeitung die Rekordsumme von 100.000 Britischen Pfund - also ca. 130.000 Euro."

Ich finde, das besagt einiges.

Hier steht mehr:
https://www.zentrum-der-gesundheit.de/vitaminluege-ia.html#toc-wer-waren-die-auftraggeber-dieser-angeblichen-kopenhagen-studie

Letzte Änderung durch Cibelia (Am 10.05.2019 um 13.30 Uhr)


Deshalb sollte man Personen fliehen, die einen frostigen Atem haben. Allein ihre Gegenwart würde genügen, um das heftigste Feuer zu löschen, mit den besagten Folgen. Je mehr wir uns von solchen Personen fernhalten, desto leichter können wir uns vor ihrem Atemhauch schützen.
~ Bittersüße Schokolade - Laura Esquivel ~

Offline

#33 Am 10.05.2019 um 14.10 Uhr

Neu in der Stadt
...
Nachrichten: 0

Ich weiß auch nicht wieso die Links so nicht funktionieren wollen aber in dem Artikel von Bayer den ich meine wird eigentlich sogar nicht empfohlen Mittel zu nehmen.
Ich weiß daher nicht was du gelesen hast?

Hier die Auflistung (aus dem anderen Link) ...
Zu den einzelnen Nährstoffen in den Supplementen schreibt die Verbraucherzentrale Folgendes:

Jod ist das einzige Supplement, das für die Stillzeit empfohlen wird – in Absprache mit dem Arzt (siehe auch unseren Artikel Die Einnahme von Jod-Tabletten ist auch in der Stillzeit wichtig).
Folsäure wird nur bei Kinderwunsch und in den ersten drei Monaten der Schwangerschaft empfohlen (400 μg am Tag), ansonsten ist eine Supplementierung überflüssig. In mehreren Präparaten wird sie über die Höchstmengenempfehlung dosiert.
DHA braucht nur bei fischfreier Ernährung zusätzlich zugeführt zu werden.
Vitamin D: Eine Supplementierung ist nur bei fehlender Eigensynthese (z.B. bei zu wenig Sonnenlicht) bzw. bei nachgewiesenem Mangel sinnvoll.
Eisen sollte nur bei individuell diagnostiziertem Eisenmangel in Absprache mit dem Arzt zusätzlich eingenommen werden.
Vitamin B12: In der Regel ist eine Supplementierung nur bei Veganerinnen erforderlich.
Zink wird in den Präparaten häufig um ein mehrfaches überdosiert.
Selen wird in den Präparaten ebenfalls häufig überdosiert.
Kupfer: Supplementierung wird nicht empfohlen.
Mangan: Supplementierung wird nicht empfohlen.
Weitere Vitamine und Mineralstoffe sind in aller Regel überflüssig.

Fazit:

Die Einnahme von Nahrungsergänzungsmittelpräparaten eigens für die Stillzeit ist nicht generell sinnvoll und kann sogar potenziell schädlich sein. In den meisten Fällen können Mütter ihren erhöhten Nährstoffbedarf in der Stillzeit durch eine abwechslungsreiche, gesunde Ernährung decken. Lediglich die Einnahme von Jod ist für die meisten Mütter sinnvoll – in Absprache mit dem Arzt. Folsäure braucht nur zusätzlich eingenommen zu werden, wenn eine weitere Schwangerschaft in Aussicht ist oder die Mutter bereits schwanger ist. Weitere Mineralstoffe und Vitamine sollten nur bei individuellem Bedarf in Absprache mit dem Arzt eingenommen werden.

Quelle:

Verbraucherzentrale Hamburg: Nahrungsergänzungsmittel für die Stillzeit: http://www.vzhh.de/ernaehrung/541654/nahrungsergaenzung-fuer-die-stillzeit.aspxund https://www.vzhh.de/media/1600(zuletzt besucht am 02.12.2017).

Es wird hier nicht grundlegend gesagt das alles schlecht sei, aber man vieles nicht benötigt und die Präparate daher nicht unbedingt braucht.

Folat musste ich z.B. selber nehmen aber das ist im Regelsatz bei fast allen Schwangeren der Fall. Man wird aber mit Blutabnahme usw diesbezüglich untersucht. Das kann jede Mutter bestätigen. Es wird eine Anamnese durchgeführt um Dinge ausschließen zu können.
Von daher bitte ich einfach um Vorsicht bei Artikeln und bei solchen Präparaten.

Wenn man es krass sieht, so wie du jetzt mit den Ärzten, dann kann man auch die Hebamme fragen!  Diese hat die nötige Ausbildung dazu und auch noch mal eine andere Bildung....

Inhalte der Ausbildung

Die Ausbildung umfasst medizinische,und psychologische, aber auch naturwissenschaftliche, rechtliche und organisatorische Inhalte. Die Unterrichtsfächer sind im Einzelnen:

Anatomie und Physiologie,Gynäkologie und Geburtshilfe,Schwangerenbetreuung,Wochenbettbetreuung,Hebammentätigkeit,Kinderheilkunde,Ernährungslehre,Hygiene,Arzneimittellehre,Mikrobiologie,Chemie,Psychologie,Organisation im Krankenhaus,sowie Berufs-, Staatsbürger- und Gesetzeskunde.


Die Praxis erlernen Sie in medizinischen Abteilungen: im Kreißsaal, auf der Wochenstation, im Neugeborenenzimmer, auf der operativen und nichtoperativen Pflegestation, im Operationssaal oder in der Kinderklinik. Um auch Einblicke in die freiberufliche Tätigkeit zu gewinnen, gehen Sie im sogenannten Externat in Praxen und Geburtshäuser.





 

Offline

#34 Am 12.05.2019 um 09.00 Uhr

Herzensbrecherin
Cibelia
Nach neunhundert Jahren Leben kostete er den Himmel.
Nachrichten: 10 079

Du hast die Links falsch eingegeben. Guck sie dir doch mal im Browser an, da ist immer ein zusätzliches Http oder www davor....

Nein, da steht NICHT, dass man da keine Vitamine nehmen soll, auf der Seite steht GAR NICHTS über Vitamine oder Nahrungsergänzungsmittel.
Du solltest die Seiten schon richtig lesen, und keine falschen Aussagen treffen. Und dann auch noch darauf beharren, wenn ich dir sage, dass die das sogar EMPFEHLEN und verkaufen! Wie kannst du da allen Ernstes noch auf deiner Aussage beharren??
Da solltest du doch erstmal noch mal gucken, ob das nicht
stimmt, was ich sage, meinst du nicht?

Auf der Hauptseite steht erstmal:

"Umfangreich versorgt von Kinderwunsch bei Stillzeit

Die weltweite Nr. 1 bei Schwangerschaftsvitaminen"

Und hier empfehlen sie ausdrücklich die Einnahme von Nahrungsergänzung in der Schwangerschaft:
https://www.elevit.de/produkt/warum-nahrungsergaenzungsmittel/

"Weswegen die zusätzliche Einnahme von Vitaminen und Mineralstoffen vor, während und nach der Schwangerschaft empfehlenswert ist"

Und bei Elevit 1 und 2 steht noch mehr.


Ich hab das gelesen, das brauchst du nicht noch mal hierherzukopieren....dazu hab ich mich doch schon geäußert.
Dass du es jetzt nochmal hierherkopierst, ändert nichts an der Sache. Ich verweise hiermit auf meinen vorigen Post dazu.
Diese Info ist nach wie vor tendenziös und unseriös. Das hab ich auch begründet.
Wer's glaubt, hat selbst schuld, und muss mit den Folgen, wie auch Fehlgebut oder behinderte oder kranke Kinder leben. Ihr Leben lang und das der Kinder.

"Von daher bitte ich einfach um Vorsicht bei Artikeln und bei solchen Präparaten."

Genau, auch und GERADE bei SOLCHEN Artikeln. Und bei Präparaten auch, das ist richtig. Natürlich kann man auch falsch oder zu hochdosierte Sachen nehmen, deshalb sag ich ja auch, man solte sich gut informieren. Aber viel schlimmere Folgen in riesigem Maßstab haben weltweit Mikronährstoffmängel bei Schwangeren! Und die Ärzte tragen da die größte Schuld dran, weie sie die Frauen nicht genug drauf aufmerksam machen, bzw. sagen, sie brauchen sowas nicht!

Auf der Webseite von Elevit steht viel ausführlicher, was man braucht, und sehr genau begründet, und wo Mängel und Mehrbedarf herrschen, und das sind sehr viele Vitamine und Mileralstoffe etc.

Letzte Änderung durch Cibelia (Am 12.05.2019 um 09.01 Uhr)


Deshalb sollte man Personen fliehen, die einen frostigen Atem haben. Allein ihre Gegenwart würde genügen, um das heftigste Feuer zu löschen, mit den besagten Folgen. Je mehr wir uns von solchen Personen fernhalten, desto leichter können wir uns vor ihrem Atemhauch schützen.
~ Bittersüße Schokolade - Laura Esquivel ~

Offline

#35 Am 12.05.2019 um 10.08 Uhr

Neu in der Stadt
...
Nachrichten: 0

Ah, danke.... dann klappt es beim nächsten mal...

Nein, ich hatte einen anderen Artikel!
Da müssen auch keine Unterstellungen gemacht werden. Mir ging es in diesem Artikel darum das selbst ein Konzern wie Bayer erst einmal auf die richtige Ernährung verweist und nicht den Hammer rausholt nach dem Motto "Das bringt alles nichts! Nimnt unsere Produkte!" .
Aber wegen ein Artikel hänge ich mich jetzt nicht auf, da hatte ich noch andere.

Eine Behinderung kommt nicht allein nur von falscher Ernährung bzw. Wegen Nährstoffmangel!
Da sind sehr viel mehr Indikatoren weswegen ein Kind körperliche, geistige oder sogar Mischformen an Behinderungen bilden. Zu behaupten das liegt einzig und allein daran ist eine recht einseitige Sichtweise dazu. Deswegen müssen Schwangere ja Folsäure/Folat aber übrigens nehmen, damit dies eingegrenzt wird!

Nun habe ich mal geschaut und ein interessanten Artikel gefunden der der perfekte Mittelweg von uns beiden ist. Hier wird in gewissen Fällen es befürwortet, so wie du es sagst aber genau so auch kritisch geschaut was meine Ansicht vertritt.
https://www.google.de/url?sa=t&source=web&rct=j&url=https://www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Wann-sind-Nahrungsergaenzungsmittel-sinnvoll,nahrungsergaenzung6.html&ved=2ahUKEwiP4MeiwpXiAhWMPFAKHQ5jDSoQFjACegQIBhAB&usg=AOvVaw1r-9nagHaLy5FT3Kca3XGe

Offline

#36 Am 15.05.2019 um 10.08 Uhr

Herzensbrecherin
Cibelia
Nach neunhundert Jahren Leben kostete er den Himmel.
Nachrichten: 10 079

Du hattest diesen Artikel:

https://www.elevit.de/stillzeit/ernaehrung-in-der-stillzeit/

Ds steht nichts von Nahrungsergänzung.

Und ich hab keine Unterstelung gemacht, du hast geschrieben: "ob man Präparate in der Stillzeit bzw in der Schwangerschaft benutzen darf, hab ich dazu etwas gefunden"

Und da steht eben gar nichts darüber.

Ebenso hast du gesagt:
"aber in dem Artikel von Bayer den ich meine wird eigentlich sogar nicht empfohlen Mittel zu nehmen. "

Was ebenfalls NICHT in dem Artikel steht.

Das sind falsche Aussagen, und unterstellt hab ich dir nicht, nur du mir, dass ich angeblich Unterstellungen mache.

"Eine Behinderung kommt nicht allein nur von falscher Ernährung bzw. Wegen Nährstoffmangel!"

Generell hab ich das überhaupt nicht behauptet, aber das kann sehr wohl so sein, und ist auch sehr oft so.

Jetzt unterstellst du mir schon wieder etwas, was ich gar nicht gesagt habe.

Hör mal auf alles zu verdrehen.

Letzte Änderung durch Cibelia (Am 15.05.2019 um 10.09 Uhr)


Deshalb sollte man Personen fliehen, die einen frostigen Atem haben. Allein ihre Gegenwart würde genügen, um das heftigste Feuer zu löschen, mit den besagten Folgen. Je mehr wir uns von solchen Personen fernhalten, desto leichter können wir uns vor ihrem Atemhauch schützen.
~ Bittersüße Schokolade - Laura Esquivel ~

Offline

#37 Am 16.05.2019 um 17.23 Uhr

Neu in der Stadt
...
Nachrichten: 0

Das war aber nicht nur auf den einen Artikel bezogen sondern auch auf den anderen. Wenn, dann musst du schon das Ganze betrachten und nicht nur das eine dir heraus picken.
Bitte lese dir außerdem doch noch mal meine Nachricht vom 12.05. durch ... nur mal so nebenbei.

Am 08.05. hast du dies gepostet...
"Geistige Störungen und Erkrankungen
• epigenetisch bedingte Entwicklungsstörungen mit verminderter
geistiger und körperlicher Leistungskraft, geringere Intelligenz,
möglicherweise Autismus
• Persönlichkeitsveränderung
• Reizbarkeit, Erregbarkeit, Verlust der Selbstkontrolle,
Neigung zu Gewalttätigkeit, krankhaftes Mißtrauen
• Vergeßlichkeit, Gedächtnisverlust
• unklares und konfuses Denken, Unkonzentriertheit, Verwirrtheit
• Nachlassen der geistigen Fähigkeiten
• Senilität, Demenz
• Benommenheit, Schwindelanfälle
• Depressionen, Niedergeschlagenheit
• Wahnvorstellungen, Schizophrenie, Manie, Halluzinationen"

Und jetzt gestern hast du es direkt noch einmal gepostet....
"Generell hab ich das überhaupt nicht behauptet, aber das kann sehr wohl so sein, und ist auch sehr oft so."

Das zum Thema Unterstellungen!

Zum Thema Behinderungen und die Indikatoren dazu sind sehr viel mehr als nur ein reiner Nährstoffmangel. Das ist ein weitaus komplexeres Thema als man denken möchte.

Offline

#38 Am 20.05.2019 um 09.09 Uhr

Herzensbrecherin
Cibelia
Nach neunhundert Jahren Leben kostete er den Himmel.
Nachrichten: 10 079

Du hast dich auf die Artikel bezogen, die du gepostet hast. Du hast ja beide als Beweis gepostet.

Sag mal wovon redest du jetzt?

Du zitierst da etwas völlig aus dem Zusammenhang gerissen, und unterstelst mir schon wieder was, was ich gar nicht gesagt habe, bzw. verdrehst das!

Du hast gesagt, Behinderungen etc. können NICHT alleine von Nährstoffmängeln kommen, und ICH habe gesagt, dass das sehr wohl so sein kann und oft auch so ist! ABER NICHT GENERELL!! Und das hast du mir unterstellt!

Das hast du gesagt: "Eine Behinderung kommt nicht allein nur von falscher Ernährung bzw. Wegen Nährstoffmangel!"

Damit hast du ja gesagt, dass ich genau das behauptet hätte, also dass ich behauptet hätte, dass eine Behinderung allein nur von falscher Ernährung bzw. wegen Nährstoffmängeln kommt, und zwar VOR dem Posting wo du das geschrieben hast!

Das habe ich aber aber nicht gesagt, also ist das eine Unterstellung.

So, und DANACH habe ich dazu gesagt "Generell hab ich das überhaupt nicht behauptet, aber das kann sehr wohl so sein, und ist auch sehr oft so.", wie du sehr richtig schreibst.

So, das heisst NICHT, dass eine Behinderung allein nur von falscher Ernährung bzw. wegen Nährstoffmängeln kommt, nicht generell, so wie du es formuliert hast, aber dass es SEIN KANN, bzw. sehr oft so ist.

Aber du kannst es sicher noch 100 mal verdrehen....ich hab keine Lust mehr, mir ist das echt zu blöd, ich werde hierzu nichts mehr schreiben.

Letzte Änderung durch Cibelia (Am 20.05.2019 um 09.10 Uhr)


Deshalb sollte man Personen fliehen, die einen frostigen Atem haben. Allein ihre Gegenwart würde genügen, um das heftigste Feuer zu löschen, mit den besagten Folgen. Je mehr wir uns von solchen Personen fernhalten, desto leichter können wir uns vor ihrem Atemhauch schützen.
~ Bittersüße Schokolade - Laura Esquivel ~

Offline

#39 Am 20.05.2019 um 18.26 Uhr

Neu in der Stadt
...
Nachrichten: 0

Meine liebe Cibelia,

du weisst schon das jeder unseren Verlauf lesen kann und bestätigen könnte das hier immer der Artikel von Bayer erwähnt wurde und du dich auf diesen beziehst mit der Aussage "Ds steht nichts von Nahrungsergänzung."
Dem entsprechend hab ich darauf gekontert und etwas klar gestellt.


Zum anderen unterstelle ich dir hier nichts was du selber so geschrieben hast. Doch das Problem kenne ich nur zu gut von mir, man schreibt sich in Rage und wird dabei eventuell missverständlich.
Das Problem ist aber das es sich wirklich so liest als würdest du es so meinen. Lese deine Nachrichten diesbezüglich mal selber durch.

Doch du hast Recht.... In diesem Thread sind andere Themen angebracht als irgendwelche Vorwürfe die wir uns gegenseitig machen. Dafür ist der Thread schließlich nicht gedacht.

Offline

#40 Am 21.05.2019 um 09.08 Uhr

Herzensbrecherin
Cibelia
Nach neunhundert Jahren Leben kostete er den Himmel.
Nachrichten: 10 079

Genau da steht nichts von Nahrungsergänzung, das kann auch jeder nachlesen, und ich meine alles was ich gschrieben habe.

"In diesem Thread sind andere Themen angebracht als irgendwelche Vorwürfe die wir uns gegenseitig machen."

Du hast falsche Sachen behauptet und ich habe das richtig gestellt. Daraufhin hast du mir vorgeworfen, dass ich dir was unterstellt habe, also fass dich an die eigene Nase.

Du streitest ab, dass du was falsches geschrieben hast und ich streite ab, dass ich dir das zu Unrecht vorgeorfen habe. Wie soll man das nun beenden? Ich denke, es ist genug dazu gesagt worden, also solten wir das mal auf sich beruhen lassen.

Letzte Änderung durch Cibelia (Am 21.05.2019 um 09.10 Uhr)


Deshalb sollte man Personen fliehen, die einen frostigen Atem haben. Allein ihre Gegenwart würde genügen, um das heftigste Feuer zu löschen, mit den besagten Folgen. Je mehr wir uns von solchen Personen fernhalten, desto leichter können wir uns vor ihrem Atemhauch schützen.
~ Bittersüße Schokolade - Laura Esquivel ~

Offline

#41 Am 21.05.2019 um 20.18 Uhr

Neu in der Stadt
...
Nachrichten: 0

Im Artikel von Bayer ging es mir nur darum zu zeigen das auch solch ein Konzern, in erster Linie, auf die richtige Ernährung verweist. Das hatte ich am 12.05. aber auch so geschrieben gehabt. Mich hat es verwirrt, weil du mit anderen Artikeln von Bayer um die Ecke kamst und da schon es so geklungen hat, als hätte ich diese gepostet.
Dazu hatte ich aber auch noch ein anderen Artikel aufgewiesen gehabt.... den ich ja noch einmal kopiert hatte!... Ich hatte zu keinem Zeitpunkt also irgend etwas abgestritten, sondern versucht mich zu erklären.

Die Disskusion zum Thema an sich, war zu dem Zeitpunkt wohl dann schon beendet. Es kam nichts konstruktives mehr zu dem letzten, von mir, geposteten Artikel.
Und da sich unser beider Gemüter erst einmal wieder abkühlen müssen ist es auch das Beste, wenn wir jetzt das Thema auch beenden. Zumindest da sind wir uns ja einig.

Offline

#42 Am 23.05.2019 um 08.14 Uhr

Herzensbrecherin
Cibelia
Nach neunhundert Jahren Leben kostete er den Himmel.
Nachrichten: 10 079

Gut. Aber "weil du mit anderen Artikeln von Bayer um die Ecke kamst und da schon es so geklungen hat, als hätte ich diese gepostet" - für dich vielleicht, aber das hab ich überhaupt nicht so dargestellt.

Und etwas richtigzustellen ist ja auch konstruktiv.  /modules/forum/img/smilies/bimbo/clein-d-oeil.gif

Letzte Änderung durch Cibelia (Am 23.05.2019 um 08.15 Uhr)


Deshalb sollte man Personen fliehen, die einen frostigen Atem haben. Allein ihre Gegenwart würde genügen, um das heftigste Feuer zu löschen, mit den besagten Folgen. Je mehr wir uns von solchen Personen fernhalten, desto leichter können wir uns vor ihrem Atemhauch schützen.
~ Bittersüße Schokolade - Laura Esquivel ~

Offline

#43 Am 14.03.2020 um 18.40 Uhr

Neu in der Stadt
...
Nachrichten: 0

Sayuri32 hat geschrieben:

Da kann ich nicht wiedersprechen /vendor/beemoov/forum/../../../public/forum/smilies/wink.png



Da zur Zeit ja das Corona Virus aktiv ist und die Leute so langsam durchdrehen...
Wollte ich mal aus reiner Neugier wissen wie ihr mit dem Thema umgeht?

Offline

#44 Am 15.03.2020 um 11.46 Uhr

Superstar
jennymulle
Es tut mir leid, wenn ich Eure Erwartungen nicht erfülle, aber meine sind mir wichtiger!
Nachrichten: 30 283

ich sitze ab Montag (Morgen) alleine im Büro. Die Mütter bleiben zu Hause, bedingt durch die Schliessung der Schulen und Kitas.
Mein Chef bleibt in Holland, denn er hat Bedenken, dass nächste Woche die Grenzen zu gehen und er möchte bei seiner Familie bleiben.
Alles läuft über Telefon, E-mail usw.
Ein gutes hat es dann für mich: Ich kann mich nicht anstecken, alleine in einem großen Gebäude ;-)
Man muss es ja ein bisschen mit Humor nehmen... Trotzdem finde ich die Lage ernst und hoffe, dass wir alle gesund und munter bleiben.
Ich war am Samstag einkaufen und war geschockt. Die Regale leer, die Leute am streiten wegen Ware, wer sie zuerst in der Hand hatte usw. 
Wer Hamsterkäufe macht, ist in meinen Augen ein Egoist. Es gibt so viele Menschen, die nicht so viel Geld haben und dann vor leeren Regalen stehen.
Noch dazu, dass die Verkäuferinnen übelst angemeckert werden. Die können auch nichts dafür, dass die Ware nicht geliefert wird oder alles leer gekauft ist. Wir können froh sein, dass die Supermärkte noch offen sind.
Hier dann noch einmal ein GROSSES DANKE an alle, die jetzt in dieser Zeit ihre Arbeit für uns machen. (Polizei, Ärzte, Pflegekräfte, Apotheken, Verkäuferinnen usw...)

Letzte Änderung durch jennymulle (Am 15.03.2020 um 11.48 Uhr)

Offline

#45 Am 15.03.2020 um 13.31 Uhr

Sweetheart
nieengel
~There will be tomorrow~
Nachrichten: 1 590

Ja, die Hamsterkäufe sind ziemlich übertrieben, mein Vater hat(außer dem vielen Klopapier und mehreren Seifen) einfach einen Wasserkocher gekauft, als ob wir nicht gerade erst einen neuen gekauft hatten  /modules/forum/img/smilies/bimbo/goutte.gif



Ich freue mich aber erstmal, dass wir erst wieder in Mitte April Schule haben (Die Facharbeit sollen wir aber trotzdem rechtzeitig abgeben leider D: )


Offline

#46 Am 17.03.2020 um 19.10 Uhr

Neu in der Stadt
...
Nachrichten: 1

jennymulle hat geschrieben:


Man muss es ja ein bisschen mit Humor nehmen... Trotzdem finde ich die Lage ernst und hoffe, dass wir alle gesund und munter bleiben.
Ich war am Samstag einkaufen und war geschockt. Die Regale leer, die Leute am streiten wegen Ware, wer sie zuerst in der Hand hatte usw. 
Wer Hamsterkäufe macht, ist in meinen Augen ein Egoist. Es gibt so viele Menschen, die nicht so viel Geld haben und dann vor leeren Regalen stehen.
Noch dazu, dass die Verkäuferinnen übelst angemeckert werden. Die können auch nichts dafür, dass die Ware nicht geliefert wird oder alles leer gekauft ist. Wir können froh sein, dass die Supermärkte noch offen sind.
Hier dann noch einmal ein GROSSES DANKE an alle, die jetzt in dieser Zeit ihre Arbeit für uns machen. (Polizei, Ärzte, Pflegekräfte, Apotheken, Verkäuferinnen usw...)


Das kann ich nur unterschreiben.
Mein Schwiegervater ist erst vor kurzem aus dem Krankenhaus entlassen wurden, lag im Koma und alles war ziemlich ungewiss. Jetzt kann er nur bestimmte Sachen essen und die sind natürlich ausverkauft, weil man ja wie gestört hamstern muss. Genauso das Problem bei chronisch erkrankten Menschen (zu denen ich auch gehöre). Mittel, die für das tägliche Leben wichtig sind, sind nicht mehr zu bekommen. Desinfektionsmittel und Masken (auch die teuren, die ich bräuchte) sind einfach weg. Sehr unschön.
Lustigerweise treffe ich im Laden Leute, die nicht hamstern und ich frage mich, wo die sind, die es tun.
Wenn jemand erkrankt ist und nur die milden Symptome da sind, kann die Person ja daheim in Quarantäne gehen. Es gibt doch immer irgendjemanden, der für einen Nahrungsmittel besorgen kann. Und dann sind frische Sachen eigentlich viel wertvoller. Gemüse für eine Brühe etc.
Durch die Medien wird so unfassbar viel Panik gemacht.

Aber das Problem an dem ganzen ist der Kapitalismus. "Mutierte Viren" gibt es schon so lange und trotzdem ist unser System nicht darauf vorbereitet.

Ich wünsche euch allen, dass ihr gesund bleibt. Frische Luft, Bewegung und gesunde Ernährungen sind das A und O, generell, aber auch gerade jetzt. Und da der Mensch ein Herdentierchen ist, sollten wir trotz Quarantäne in Kontakt mit anderen Menschen bleiben. eine gesunder Geist ist ebenso wichtig wie ein gesunder Körper (=

Liebe Grüße aus Tübingen und allen, die es erwischt hat, egal welcher Virus schuld ist, Gute Besserung!   /modules/forum/img/smilies/bisou.gif

Letzte Änderung durch Mahal (Am 17.03.2020 um 19.11 Uhr)

Offline

#47 Am 18.03.2020 um 21.24 Uhr

Neu in der Stadt
...
Nachrichten: 0

Ich versuche gerade auch mir die Decke nicht auf den Kopf fallen zu lassen.
Meine Arbeitsstelle ist zur Zeit auch geschlossen (Förderschule für geistige Entwicklung) und mein Sohn hat auch seit dieser Woche Schulfrei.
Wir können tatsächlich auch nur abwarten was da noch kommen wird...

Was den Einkauf angeht... Schrecklich!!!
Am Wochenende waren wir dafür einkaufen und die Regale sind wie leer gefegt. Dabei heißt es das Hamstereinkäufe gar nicht notwendig seien und trotzdem wird wie verrückt gekauft.
Vor allem was die Einkäufe angeht die Desinfektionsmittel angeht, sind völlige Fehleinkäufe. Viele freiverkäuflichen Desinfektionsmittel sind nur gegen bakterielle Ereger ausgelegt und nicht gegen Viren! Viele machen sich damit nicht nur verrückt, sie handeln wirklich unüberlegt.

Ich wünsche euch allen auch eine gesunde Zeit und bleibt munter /modules/forum/img/smilies/bisou.gif

Offline

Seiten : 1 2